Pflege der Zähne bei Haustieren

Juni 30, 2021 Von Bewusst-kaufen.de

Der Hund und die Katze gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland und gehören somit in vielen Haushalten schon fast zur Familie. Um ein möglichst langes und gesundes Miteinander erleben zu dürfen, spielt die passende Pflege eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Zähne. Für das Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit lassen sich hier entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Tipps für die richtige Zahnpflege bei Hunden

So selbstverständlich wie beim Menschen sollte die Zahnpflege auch beim Hund sein. Leider ist dies nicht immer der Fall. Dabei gibt es einfache und effiziente Möglichkeiten für die Pflege der einzelnen Zähne. Das Dörrfleisch Hund entfernt beispielsweise zuverlässig Ablagerungen und Verschmutzungen an den Zähnen und sind bei den Haustieren gleichzeitig sehr gefragt. Der leckere Geschmack und vor allem die Beschäftigung sorgen für eine sehr hohe Akzeptanz und machen die Anwendung im Alltag so einfach wie überhaupt möglich. Noch besser ist auch beim Hund das klassische Putzen der Zähne. Erfolgt dies täglich und vorsichtig, gewöhnen sich Hunde in der Regel schnell an diese Maßnahme und viele gesundheitliche Probleme lassen sich somit sehr effizient und zugleich einfach vermeiden. Mit einer „leckeren“ Zahnpasta und den richtigen Hilfsmitteln kann ein großer Teil zur Akzeptanz der notwendigen Maßnahme beigetragen werden. Weiteres zum Thema Hundefutter finden Sie unter https://ubi-transport.com/vierbeinige-freuden-nur-die-besten-leckereien-fuer-ihren-hund/.

Tipps für die richtige Zahnpflege bei Katzen

Generell spielt die Zahnpflege bei allen Katzen eine wichtige Rolle, besonders gilt dies allerdings bei Wohnungskatzen. Hier fehlen entsprechende positive Einflüsse für das Gebiss. Bei Katzen drohen schnell Entzündungen an den Zähnen, die zu starken Schmerzen oder gar zum Zahnausfall führen können. Bei einer Jungkatze, die von Beginn an im Haushalt lebt, ist das Gewöhnen an das Zähneputzen eine gute Möglichkeit, gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Ist dies nicht mehr möglich, weil sich die Katze zu stark wehrt oder das frühzeitige Gewöhnen verpasst wurde, helfen entsprechende Hilfsmittel. Hier gibt es Futter- und Knabberartikel. Diese reinigen die Zähne beim Kauen zumindest grundlegend. Eine Alternative hierzu sind spezielle Pasten, die vom Arzt verordnet werden können. Diese enthalten feine Putzkörper, die für die Reinigung des Gebisses sorgen. Je nach Bedarf wird die Paste direkt aufgetragen oder alternativ direkt unter das Futter gemischt. Hier kommt es auf die individuellen Möglichkeiten und Gegebenheiten mit dem Haustier an.

Die passenden Maßnahmen bieten viele Vorteile

Wer sich regelmäßig um das Gebiss des Haustieres kümmert, profitiert von vielen Vorteilen. Im Mittelpunkt steht hierbei natürlich die Gesundheit des Tieres, die von entsprechenden Maßnahmen beeinflusst wird. Die passende Zahnpflege verhindert Schmerzen und sorgt zugleich dafür, dass sich das Tier weiterhin wohlfühlt und weitergehende Krankheiten gar nicht erst entstehen. Zudem spart die regelmäßige Vorsorge bares Geld. Ist nämlich im Fall der Fälle der Besuch beim Zahnarzt notwendig, kostet dies schnell mehrere hundert Euro.