Gemütliches Wohnen in Berlin – so klappt die Inneneinrichtung!

März 12, 2023 Von Bewusst-kaufen.de

Modern und gemütlich soll eine Wohnung meist sein, eine Kombination, die sich nicht von selbst einrichtet. Noch dazu soll alles stilistisch möglichst gut zusammenpassen und mit dem grundsätzlichen Innenausbau harmonieren. Daher ist es gut, sich bereits vor dem Einzug in eine neue Wohnung Gedanken über Innenausbau und Inneneinrichtung zu machen. In diesem Artikel möchten wir alle relevante Punkte in diesem Kontext abhandeln.

Die Basis ist der Innenausbau

Als Basis für den Stil der neuen Wohnung in Berlin oder der Umgestaltung einer alten Wohnung sollte immer der Innenausbau Berlin sein. Der Innenausbau allein hat schon einen großen Einfluss auf den späteren Stil der Wohnung und die Frage, wie die Möbel stehen können. Dies hängt nicht nur von der Größe der Räume und den platzierten Trennwänden ab. Auch die Farbe des Bodens, möglicher Stuck an der Decke oder die Art, wie die Wad verputzt oder tapeziert ist, sollte in das gesamte Raumkonzept mit einfließen, denn nicht jeder Stil eignet sich für jeden Innenausbau.

Der skandinavische Stil

Der skandinavische Stil ist schlicht und reduziert und ist bei vielen Berlinern sehr beliebt. Viel Weiß hellt die Innenräume auf und lässt sie größer erscheinen und die bunten Tupfer hier und da bringen Leben und Farbe in den Raum. Dieser Stil zeichnet sich vor allem durch eine klare Linienführung, natürliche Materialien und das gezielte Einsetzen gemütlicher Textilien aus. Er eignet sich für beinahe jeden Raum von Altbau bis Neubau.

Vintage-Stil im Shabby-Look

Dieser Stil eignet sich in besonderem Maße für die Einrichtung von Altbauwohnungen. Die Dielenböden und hohen Decken harmonieren perfekt mit dem leicht altmodischen Look der Vintage-Möbel. Auch Stuck, der in manchen Altbauten noch zu finden ist, passt perfekt zu diesem Stil. Möbel im Vintage-Stil gibt es mittlerweile viele zu kaufen, auch neu werden sie hergestellt. Für einige ist der Vintage-Stil erst dann „echt“, wenn die Möbel tatsächlich auch schon alt sind. Oft werden diese dann auf Flohmärkten zusammengekauft und liebevoll restauriert. Wer dafür nicht die Zeit oder die Energie hat, kann den Look aber auch mit neuen oder vom Fachmann aufgearbeiteten Möbeln erzielen.

Japandi-Stil

Der Japandi-Stil ist eine Mischung aus zwei unterschiedlichen Stilen, die miteinander kombiniert eine ganz eigene Harmonie ergeben. Kombiniert werden dabei skandinavische sowie japanische Elemente. Das funktioniert deshalb so gut, weil beiden Stilen eine starke Naturverbundenheit zugrunde liegt. Daher sind die verwendeten Materialien wunderbar miteinander kombinierbar. Die dunklen Holzsorten, die bei dem japanischen Einfluss vorherrschen, geben dem skandinavischen Look einen neuen Schliff.